Mobilität

Die Arbeitsgruppe hatte  mehrere Aufgabenfelder. So wurde ein Fahrdienst für Flüchtlinge und Asylsuchende aus dem Wohnheim Ferch / Glindow z.B. zum Einkaufen organisiert.
Diskutiert wurde das Problem der öffentlichen Anbindung des im Gewerbegebiet abgelegenen Wohnheims Ferch / Glindow mit dem Landratsamt und der ZABH.
Eine Gruppe kümmerte sich um  Fahrräder – die nicht nur bei den Kindern sehr willkommen waren, sondern auch für Einkäufe und Besuche im Ort eine gute Möglichkeit sind. Eine Fahradwerkstatt konnte  mit Spendenhilfe eingerichtet werden – in der gemeinsam mit Asylsuchenden die Räder gewartet wurden.

Die Fahrradwerkstatt aus der zum 31.12.2016 geschlossenen Erstaufnahme wird weiter genutzt! Sie ging zum Ankerhaus Caputh, in dem unbegleitete minderjährige Flüchtlinge untergebracht sind.